Antwort zu Ressourcenverwaltung und Infrastrukturprojekten

Landrat Frank Scherer hat auf die Anfrage von Jana Schwab, wie bereits berichtet, geantwortet und liefert Details zur E-Dienstwagenregelung am Ortenau Klinikum, zur geplanten Nutzung der IMC-Station in Offenburg und zu den bevorstehenden Bauprojekten im Ortenaukreis.

Antwort

Sehr geehrte Frau Schwab,

zu Ihrer E-Mail vom 22. März 2024 kann ich Ihnen mitteilen, dass das Ortenau Klinikum einzelnen Mitarbeitenden, welche aufgrund ihrer Tätigkeit häufig verschiedene Betriebsstellen anfahren müssen, eine E-Dienstwagenoption anbietet. Bei dieser Option verzichtet der Mitarbeitende monatlich auf einen Anteil des Gehalts und erhält hierfür einen E-Dienstwagen mit einem Bruttolistenpreis von maximal 60.000 Euro. Die Auswahl des Automobilherstellers obliegt dem Mitarbeitenden. In diesem Zuge haben sich auch drei Mitarbeitende für einen Tesla entschieden. Herr Keller fährt keinen Dienstwagen.

Die IMC an der Betriebsstelle Offenburg Ebertplatz wird ab Juni als geplanter dritter baulicher Abschnitt der Neubauplanung OP in Betrieb genommen. Die Intensivstation am Ebertplatz wird entsprechend der gesetzlichen sowie technischen Anforderungen ab Juli baulich modernisiert, um bis zur Inbetriebnahme des Neubaus in Offenburg umfassend funktionsfähig zu bleiben. Eine Bettenreduktion während des Umbaus wird weitgehend durch Nutzung anderer Bereiche vermieden werden.

Die Baumaßnahme „Kinzigbrücke Fischerbach-Haslach“ befindet sich im Angebotsverfahren. Konkrete Aussagen zu einem möglichen Baubeginn können voraussichtlich bis Mai 2024 bekannt gegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Scherer
Landrat